Einrichtung

Auswahl deiner Kanäle

Um die richtige Zielgruppe zu erreichen, musst du wissen, wann und wie du einen bestimmten Social-Media-Kanal nutzt. Dieser Leitfaden gibt dir Tipps zur Auswahl der richtigen Kanäle. Außerdem erhältst du einen Überblick über die weltweit wichtigsten sozialen Netzwerke und Unterstützung bei der Planung deiner Aktivitäten und der Einrichtung eines offiziellen DHL-Accounts.

Auswahl deiner Kanäle
  • Grundlagen
  • Den eigenen Bedarf ermitteln und Genehmigungen einholen
  • Den richtigen Kanal auswählen
  • Planung deiner Aktivitäten und Abstimmung mit Stakeholdern
  • Einrichtung eines neuen Accounts
  • Support anfordern

Grundlagen

Es mag offensichtlich klingen, aber um eine bestimmte Zielgruppe über die sozialen Medien zu erreichen, musst du ihre Aufmerksamkeit auf den von ihr genutzten Kanälen gewinnen. Viele Menschen sind in vielen verschiedenen sozialen Netzwerken unterwegs. Trotzdem musst du die einzelnen Kanäle gut kennen und wissen, wofür du sie nutzen kannst. 

Dieser Leitfaden befasst sich mit sieben großen sozialen Netzwerken. Tatsächlich gibt es aber weltweit Hunderte von Kanälen. Untersuche die Social-Media-Landschaft in deinem Land oder deiner Region, um herauszufinden, ob es lokale Netzwerke gibt, die du nutzen kannst, um deine Social-Media-Kommunikation und dein Social-Media-Marketing zu verbessern.

Den eigenen Bedarf ermitteln und Genehmigungen einholen

Als weltweit tätiges Unternehmen hat DPDHL Group natürlich auch eine weltweite Social-Media-Präsenz. Es ist jedoch wichtig, dass wir unsere Kunden nicht durch eine überwältigende Anzahl an Social-Media-Accounts verwirren. Bevor du einen neuen DHL-Account einrichtest, solltest du daher unbedingt prüfen, ob es bereits einen gibt, der deine Anforderungen erfüllen könnte. Hole die Genehmigung des globalen Marketingteams deiner BU oder des Digital Communications Team im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke ein. Orientiere dich an der folgenden Checkliste:

Komponente der Benutzeroberfläche: Checkliste

Den eigenen Bedarf ermitteln

  • Überprüfe die bestehenden DHL-Kanäle auf Redundanzen. Gibt es bereits DHL-Kanäle, die deine Botschaft kommunizieren und deine Zielgruppe(n) erreichen?

  • Falls ja, frage dich, ob du deine Ziele durch inhaltliche Beiträge für einen oder mehrere bestehende Kanäle erreichen könntest.

  • Siehe dir bestehende DHL-Kanäle an und bestimme, ob es einen inaktiven Account gibt, der reaktiviert werden könnte oder gelöscht werden sollte (nähere Informationen findest du im Leitfaden ‚Organisatorisches‘).

  • Hole die erforderliche Genehmigung ein: Für die Einrichtung eines neuen Accounts brauchst du die Genehmigung des globalen Marketingteams deiner BU oder des Digital Communications Teams im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke (die Kontaktdaten findest du am Ende dieses Leitfadens).

Den richtigen Kanal auswählen

Wenn du die Checkliste durchgegangen bis und feststellst, dass du einen neuen Social-Media-Kanal einrichten musst, solltest du deine Anforderungen mit dem Netzwerk abgleichen. In diesem Abschnitt erhältst du einen Überblick über die wichtigsten sozialen Netzwerke und ihre Besonderheiten. Für eine erfolgreiche Planung deiner Aktivitäten gehe die Checkliste für jeden einzelnen Kanal durch. 

Falls du dies noch nicht getan hast, lies dir bitte auch die anderen Social-Media-Leitfäden durch. Sie helfen dir bei deinen ersten Schritten, bei der Festlegung von Zielen, der Identifizierung deiner Zielgruppe und vielem mehr.

Kurzer Überblick über die wichtigsten sozialen Netzwerke

Facebook – unbegrenzte Interaktionsmöglichkeiten

Zusammenfassung
Facebook ist das beliebteste soziale Netzwerk der Welt mit mehr als 2,7 Milliarden monatlich aktiven Nutzern (Januar 2021). Als größter B2C-Kanal bietet es viele unterschiedliche Engagement-Möglichkeiten einschließlich zielgerichteter Werbung.

Altersstruktur
Von allen Altersgruppen genutzt, relativ ausgewogene Verteilung über die verschiedenen Altersgruppen. Die Zahl der sehr jungen Nutzer nimmt ab. Ältere Menschen (>55) sind die kleinste, aber am schnellsten wachsende Gruppe. 

Chancen
Stärkung der Markenbekanntheit, Aufbau einer Community, Bereitstellung von Serviceleistungen für Kunden oder Vermarktung des Online-Verkaufs.

Instagram – die schöne Seite des Banalen

Zusammenfassung
Instagram hat mehr als 1,2 Milliarden monatlich aktive Nutzer (Januar 2021). Es ist eine sehr visuell geprägte Plattform mit einem hohen User Engagement, aber auch einem sehr hohen Qualitätsanspruch. Die Nutzer posten hier in der Regel nur ihre besten Fotos und Videos. 

Altersstruktur
Instagram ist bei Teenagern und jungen Millennials am beliebtesten: 41 Prozent der Nutzer sind unter 25 Jahre alt. 

Chancen
Gewinne die Aufmerksamkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ansprechenden visuellen Inhalten und nutze Influencer, um das Bewusstsein für deinen Content und die Conversions zu steigern.

Twitter – schnelle Nachrichtenverbreitung

Zusammenfassung
Twitter hat 353 Millionen monatlich aktive Nutzer (Januar 2021). Es wird für eine schnelle Kommunikation (Microblogging) genutzt und ist sehr beliebt, um Nachrichten und Live-Events zu verfolgen.

Altersstruktur
Die Millennials sind mit Twitter groß geworden und die aktivste Nutzergruppe in diesem Netzwerk. Mehr als 80 Prozent der Nutzer sind unter 50 Jahre alt. 

Chancen
Nachrichten oder fachliche Inhalte verbreiten, effektive Lösungen für die Kundenbetreuung bereitstellen oder das Engagement im Rahmen von Events fördern.

LinkedIn – dein B2B-Business-Netzwerk

Zusammenfassung
Mit schätzungsweise 645 Millionen Nutzern in über 200 Ländern hat sich LinkedIn als eine der größten Plattformen für Jobsuchende, Arbeitgeber und Recruiter weltweit etabliert. Einzelpersonen nutzen das Netzwerk, um Jobs zu finden und sich in ihren Fachgebieten zu vernetzen. Unternehmen nutzen es, um Stellenangebote, Unternehmensnachrichten und professionelle Inhalte zu veröffentlichen und ihre Unternehmenskultur zu vermitteln. Außerdem wird LinkedIn zunehmend für das Social-Media-Marketing im B2B-Bereich genutzt. 

Altersstruktur
60 Prozent der LinkedIn-Nutzer sind 25 bis 34 Jahre alt, 19 Prozent 18 bis 24 und 17 Prozent 35 bis 54.

Chancen
Darstellung von Unternehmensnachrichten und fachlichen Inhalten, Stellenangebote, Berichte über Mitarbeitererfahrungen und Erfolge, Vermittlung der Unternehmenskultur. Fachkräfte mit gut durchdachten B2C-Marketingkampagnen erreichen.

YouTube – Information und Unterhaltung

Zusammenfassung
2020 gab es weltweit schätzungsweise 2,1 Milliarden YouTube-Nutzer. Die größte Videoplattform der Welt bietet ein breites Spektrum an unternehmens- und nutzergenerierten Inhalten, die von Musikclips und Spielen bis hin zu Heimwerker- und Lehrvideos reichen. Jede Minute werden auf der Plattform mehr als 500 Stunden Videomaterial hochgeladen. YouTube hat eine enorme Anziehungskraft für viele Millionen Nutzer in aller Welt – und ist die zweitgrößte Suchmaschine nach Google.

Altersstruktur
21,2 Prozent der weltweiten YouTube-Nutzer sind 25 bis 34 Jahre alt und 17 Prozent 35 bis 44. Außerhalb von China nutzen 77 Prozent der Generation Z, 75 Prozent der Millennials, 61 Prozent der Generation X und 44 Prozent der Baby-Boomer YouTube jeden Tag.

Chancen
Betrachte YouTube als soziales Netzwerk und nicht nur als Online-Videoplattform – nutze unterschiedliche Videoinhalte, um mit deiner Zielgruppe zu interagieren. Teile Produkt- und Lösungsangebote, Videoanleitungen und Tutorials, Videoblogs, kurze Original-Videoclips und vieles mehr.

TikTok – ein globales virales Phänomen

Zusammenfassung
TikTok hat 689 Millionen monatlich aktive Nutzer (Januar 2021). Über die Video-Plattform können Nutzer selbst gedrehte und bearbeitete Videoclips teilen. TikTok gilt als soziales Netzwerk, auf dem gepostete Inhalte am ehesten „viral gehen“ – und ist einer der am schnellsten wachsenden Social-Media-Kanäle der Welt.

Altersstruktur
Die meisten Nutzer sind Teenager oder junge Erwachsene im Alter von 16 bis 24, aber das ändert sich schnell. In den USA zum Beispiel sind mittlerweile 52 Prozent der Nutzer über 30.

Chancen
TikTok-Videos sind einfach zu produzieren, sodass man kein großes Kreativteam braucht, um Inhalte zu erstellen, die angesehen werden. Du kannst die Plattform nutzen, um die Markenbekanntheit in jüngeren Zielgruppen zu steigern und die Marke mit authentischen, unterhaltenden Inhalten ‚menschlicher‘ zu machen.

WeChat – mehr als nur eine Messaging-App

Zusammenfassung

WeChat ist Chinas größtes soziales Netzwerk mit mehr als 1,2 Milliarden monatlich aktiven Nutzern (Januar 2021). Die Messenger-, Social-Media- und Mobile-Payment-App ist dafür bekannt, dass Nutzer quasi ihren gesamten Alltag über sie managen können: Über „Miniprogramme“ (Apps in der App) können Nutzer zum Beispiel Flüge buchen oder einen Fahrdienst bestellen. Mehr als 26 Prozent der Handy-Nutzer in China verbringen jeden Tag mehr als 30 Minuten auf WeChat.

Altersstruktur

Die WeChat-Nutzer sind relativ gleichmäßig auf die verschiedenen Altersgruppen verteilt. Fast 40 Prozent der WeChat-Nutzer in China sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. Die größte Gruppe (33 Prozent) ist unter 24. Rund 19 Prozent sind über 41 Jahre alt.

Chancen

WeChat ist ein leistungsstarker Social-Media-Player in China, der viele Möglichkeiten für Markenwachstum, Community-Engagement und Geschäftsentwicklung bietet. Zudem dehnt WeChat seine Reichweite auch zunehmend über China hinaus auf andere wichtige Märkte wie Indien, Südostasien und Lateinamerika aus.

Sina Weibo – viel mehr als nur ein Microblog

Zusammenfassung

Sina Weibo (besser bekannt als Weibo) ist Chinas zweitgrößtes soziales Netzwerk mit mehr als 550 Millionen monatlich aktiven Nutzern (Januar 2021). Weibo bedeutet übersetzt „Microblog“ und begann auch als soziales Microblogging-Netzwerk. Es wird häufig mit Twitter verglichen, bietet mittlerweile aber zahlreiche weitere Features wie lange Posts und Artikel, Live-Streaming, Storys und E-Commerce-Integration.

Altersstruktur

Rund 80 Prozent der Weibo-Nutzer sind 20 bis 35 Jahre alt. Die größte Altersgruppe ist die der 23-bis-30-Jährigen (38 Prozent).

Chancen

Weibo hat sich weit über das Microblogging hinaus entwickelt und bietet heute viele ansprechende Schnittstellen und gute Möglichkeiten, die Markenbekanntheit in China zu steigern, insbesondere im B2C-Bereich.

Checklisten für die einzelnen Social-Media-Kanäle

Die folgenden Checklisten für Facebook, Twitter und LinkedIn werden dir helfen zu bestimmen, ob sich die jeweilige Social-Media-Plattform für deine Zwecke eignet. 

Facebook

 

Twitter

 

LinkedIn

Planung deiner Aktivitäten und Abstimmung mit Stakeholdern

Du hast deinen Bedarf ermittelt und geprüft, welche Kanäle für deine Zwecke geeignet sind. Jetzt solltest du deine Aktivitäten planen und deine Pläne mit der Social-Media-Strategie und anderen Social-Media-Aktivitäten von DPDHL Group abstimmen. Bitte orientiere dich dabei an den Leitlinien im Leitfaden „Planung deiner Social-Media-Aktivitäten“.

Einrichtung eines neuen Accounts

Bevor du einen neuen offiziellen Social-Media-Account für DPDHL Group einrichtest, solltest du den Leitfaden zur Benennung und Gestaltung neuer Kanäle lesen. Dort findest du Hinweise zur Benennung deines Kanals, zur Gestaltung von Profilbildern und mehr.

WICHTIG: Bitte beachte, dass du eine Genehmigung von deiner BU benötigst, bevor du ein neues DHL-Account einrichten kannst. Bei Support-Anfragen kontaktiere das globale Marketingteam deiner BU oder das Digital Communications Team im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke.

Support anfordern

Falls du Hilfe bei der Auswahl deiner Kanäle benötigst, wende dich bitte an das globale Marketingteam deiner BU oder schreibe eine E-Mail an das Digital Communications Team im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke.