Einrichtung

Planung deiner Social-Media-Aktivitäten

Social-Media-Marketing erfordert einen zielgerichteten Einsatz von Ressourcen, eine laufende Content-Planung und ein kontinuierliches Community-Management und -Monitoring. Nutze diesen Leitfaden, um sicherzustellen, dass du über ein kompetentes Team verfügst und eine solide Planung hast, bevor du einen neuen Social-Media-Account eröffnest und mit der Veröffentlichung von Inhalten beginnst.

Planung deiner Social-Media-Aktivitäten
  • Grundlagen
  • Abstimmung deiner Pläne mit Stakeholdern
  • Teamaufbau und Ressourcenplanung
  • Berücksichtigung von Datenschutzbestimmungen und rechtlichen Fragen
  • Erfolgsmessung
  • Erstellung eines Content-Kalenders und Content-Planung
  • Support anfordern

Grundlagen

Die Ressourcen, die du benötigst, um deine Social-Media-Ziele zu erreichen, solltest du nicht unterschätzen. Die Einrichtung eines Twitter-Accounts oder einer Facebook-Seite zum Beispiel erfordert ein langfristiges Engagement. Inaktive oder gelöschte Accounts können dem Image unseres Unternehmens schaden. Du hast jetzt vielleicht deine Ziele festgelegt, deine Zielgruppe definiert und die passenden Kanäle ausgewählt. Nun musst du sicherstellen, dass du deine Aktivitäten gut planst. Siehe dir die folgenden Checklisten an und lies dir die weiteren Informationen in diesem Leitfaden gut durch.

Checkliste zur Planung von Social-Media-Aktivitäten

  • Stimme deine Pläne mit dem globalen Marketingteam deiner BU sowie mit dem Digital Communications Team im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke ab.
  • Stelle ein eigenes Team qualifizierter Kommunikatoren zusammen, die vorzugsweise bereits Erfahrung mit sozialen Medien haben.
  • Definiere Themen auf der Grundlage deiner Kommunikationsstrategie.
  • Erstelle einen Content-Kalender.
  • Mache dir Gedanken über das Community-Management und die Interaktion mit Nutzern.
  • Lege gemeinsam mit deinem Kundenservice-Team geeignete Verfahren für den Kundendienst, das Problemmanagement und Reaktionen auf Anfragen und Beschwerden in sozialen Medien fest.
  • Berücksichtige rechtliche und datenschutzrechtliche Fragen.

 

Abstimmung deiner Pläne mit Stakeholdern

Once you have selected your social media network(s), it’s important to align your plans with other DPDHL Group social media activities at the regional, BU, and group levels. This helps ensure we communicate with a consistent voice and that our brand is professional and consistent across all touchpoints. 

Plan alignment checklist (see related guides below for more details):

  • Vergewissere dich, dass deine Pläne mit der Social-Media-Strategie unseres Konzerns übereinstimmen.
  • Prüfe, ob wir in dem von dir ausgewählten Netzwerk bereits einen Account haben.
  • Stelle sicher, dass die Benennung deiner Social-Media-Accounts den Konzernvorgaben entspricht.
  • Kontaktiere das globale Marketingteam in deiner BU sowie unser globales Social-Media-Team (Digital Communications Team von Corporate Sustainability and Brand) und stimme dich mit diesen ab.
    • Stelle dein fertiges Konzept, Designvorschläge und Account-Informationen für eine Machbarkeitsprüfung bereit.
  • Kontaktiere das verantwortlich Kundenservice-Team und stimme dich mit diesem ab.

Stimme dich auch nach der Aktivierung deines Accounts weiter mit den BU- und Konzernteams ab, um die richtige Handhabung von Account- und Community-Management, Content-Marketing und Kundenservice zu gewährleisten.

Teamaufbau und Ressourcenplanung

Ohne die richtigen Ressourcen sind deine Pläne von vornherein zum Scheitern verurteilt. Stelle ein eigenes Team qualifizierter Kommunikatoren zusammen, die vorzugsweise bereits Erfahrung mit sozialen Medien haben. Definiere Rollen, Aufgaben und Erwartungen. Idealerweise gehört deinem Team auch jemand mit analytischen Fähigkeiten an, der sich mit Social-Media-KPIs und Monitoring-Tools auskennt.

Checkliste für den Teamaufbau (für weitere Informationen siehe verwandte Leitfäden unten):

  • Lies dir den Leitfaden zum Community-Management durch und vergewissere dich, dass du alle Aspekte bedacht hast.
  • Vergewissere dich, dass dein Team alle Social-Media-Leitfäden hier im Brand Hub gelesen hat.
  • Stelle sicher, dass dein Team (mindestens) zu den üblichen Geschäftszeiten verfügbar ist. Im Idealfall kann dein Team auch eine Betreuung außerhalb der Geschäftszeiten und an Wochenenden sicherstellen (angestrebte Reaktionszeit: möglichst maximal 2 Stunden).
  • Für den Fall, dass sich die Zuständigkeiten ändern, gib mehreren Teammitgliedern Zugriffs- und Bearbeitungsrechte für jeden Account.
  • Vergiss nicht, dich mit dem verantwortlichen Kundenservice-Team abzustimmen. Du musst Beschwerden und Anfragen von Nutzern deiner sozialen Medien professionell bearbeiten!

 

Berücksichtigung von Datenschutzbestimmungen und rechtlichen Fragen

Die sozialen Medien stehen nicht über dem Gesetz. Deshalb musst du gesetzliche Vorgaben berücksichtigen, z. B. Urheberrechte, Impressumspflicht, Haftung und Regeln für Gewinnspiele. Bevor du einen offiziellen DHL-Social-Media-Account einrichtest, musst du dich mit allen Datenschutzbestimmungen und gesetzlichen Vorgaben vertraut gemacht haben. Außerdem ist es wichtig, sichere Passwörter zu verwenden. Nähere Informationen und die Kontaktdaten für Support-Anfragen findest du im Leitfaden „Datenschutz und Rechtliches“.

Erfolgsmessung

Die Erfolgsmessung ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Marketingstrategie oder -kampagne. Du solltest mit Social-Media-KPIs vertraut sein und wissen, welche Tools du nutzen kannst, um diese Kennzahlen nachzuverfolgen und zu analysieren. Die Überwachung und Protokollierung deiner Aktivitäten wird dir helfen herauszufinden, was funktioniert und was nicht, und deine Fortschritte zu bewerten. Stelle sicher, dass du deine Aktivitäten regelmäßig auf den Prüfstand stellst und deine Content-Planung entsprechend anpasst.

Erstellung eines Content-Kalenders und Content-Planung

Ein Content- (oder Redaktions-) Kalender wird dir helfen, deine Inhalte zu planen und zu organisieren und den Überblick über deine Aktivitäten zu behalten. Außerdem wird er die Koordination mit deinem Team einfacher machen. Kalender können als einfache Spreadsheets oder mithilfe ausgefeilter Content-Publishing-Tools erstellt werden. Weitere Informationen findest du im Leitfaden „Social-Media-Tools verstehen“.

Was sollte ich in meinen Content-Kalender einstellen?

Orientiere dich zunächst an der folgenden Liste und passe sie deinen Bedürfnissen entsprechend an:

  • Datum und Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Social-Media-Kanal bzw. -Kanäle
  • Themenkategorie (z. B. Produkte & Services, Nachhaltigkeit, Unterhaltung, Arbeitgeber-Branding usw.)
  • Beitragsinhalt (genauer Wortlaut deines Posts)
  • Content-Autor
  • Content-Verantwortlicher
  • Sonstiges (Schlüsselbegriffe, Hashtags, andere getaggte Accounts, Zeichenanzahl ...)

 

WICHTIG: Ein Thema kann problemlos auf mehreren Social-Media-Kanälen gepostet werden – achte aber darauf, den Inhalt an jeden Kanal anzupassen. Siehe dir zum Beispiel an, wie wir das obige Thema auf Facebook, Instagram und Twitter gepostet haben.

 

Wie häufig sollte ich posten?

Es kommt ganz darauf an. Die ideale Posting-Frequenz kann von vielen Faktoren abhängen, zum Beispiel von deinem Standort, deinen Ressourcen oder der Popularität deines Kanals. Um herauszufinden, welche Posting-Frequenz das höchste User Engagement generiert, musst du ausprobieren, was am besten funktioniert. Veröffentliche Inhalte zu verschiedenen Tageszeiten und beobachte die Reaktion. Schaue dir an, was deine Wettbewerber machen. Erfahre mehr über deine Zielgruppe. Nutze Analysetools und andere Hilfsmittel zur Unterstützung. Probiere zum Beispiel die Funktion „Wann sind Ihre Fans online?“ auf Facebook aus.

Hier ist ein aktualisierter Leitfaden zur Häufigkeit von Social-Media-Postings

HINWEIS: Bitte nutze diese Informationen zur Orientierung bei deinen ersten Schritten. Wie häufig du Inhalte veröffentlichst, kann von vielen Faktoren abhängen, zum Beispiel von deinem Standort, deinen Ressourcen oder der Popularität deines Kanals.

WICHTIG: Das Nutzerverhalten ändert sich ständig. Daher solltest du deiner Zielgruppe „zuhören“ und beobachten, wie die von dir geposteten Inhalte ankommen.

Support anfordern

Falls du Hilfe bei der Planung deiner Social-Media-Aktivitäten benötigst, wende dich bitte an das globale Marketingteam deiner BU oder schreibe eine E-Mail an das Digital Communications Team im Bereich Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit & Marke.